Die Liebe zur Natur öffnet unsere Herzen.

Für mich ist die Natur ein wichtiger Lehrer und eine wiederkehrende Quelle der Freude.

Sie zeigt mir das ständige Werden und Vergehen und sie verspricht mir, dass in jedem Samen bereits ein Ganzes enthalten ist, das sich entfalten wird, wenn die Zeit dazu reif ist.

Ein geübtes Auge entdeckt eine Schildkröte.

Die Passionsblume hat Ähnlichkeit mit unserem Scheitel Chakra, farblich wie von den Facetten. Es verbindet Himmel und Erde, Mensch und das Göttliche. Wen wundert es, dass diese Blüte auch als Antidepressivum genutzt wird?

Im Frühling erfreut uns die kleinste Blume,  lacht uns zu bei Sonnenschein.

Die Bienen summen, die Hummeln brummen und die Vögel vollenden das Konzert. 

Seerosen gedeihen im Schlamm. Ihre Reinheit wenn sie aufgehen ist atemberaubend schön.

So kann es auch geschehen dass eine Menschenseele sich von vielem Schlamm befreien bevor die Persönlichkeit

leuchten kann.